Herzlich Willkommen ...

Kirchturm-Startseite
Bildrechte Kirchengemeinde Fürth St. Johannis

auf der Homepage der Kirchengemeinde Fürth-St. Johannis!

Weithin sichtbar überragt der schlanke Turm den Ort.

St. Johannis ist eine der ältesten Kirchen unserer Gegend und wurde ursprünglich als Wehrkirche erbaut. Der Innenraum ist reich ausgeschmückt und beherbergt mehrere bedeutende Grabdenkmäler.

Die evang.-luth. Kirchengemeinde St. Johannis umfasst die westlichen Fürther Stadtteile Burgfarrnbach, Unterfarrnbach und Atzenhof. Sie wurde bereits 1349 zur eigenständigen Pfarrei erhoben.

Unsere Kirche ist geöffnet:
Montag und Mittwoch bis Freitag jeweils von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 

Gotthard
Bildrechte St. Johannis

Liebe Leserinnen und Leser,

das Lachen der Kirchweihburschen klingt mir noch in den Ohren, als ich vor drei Jahren im Kirchweihgottesdienst in die Rolle Johannes des Täufers schlüpfte. Er ist der Namenspatron unserer Kirche St. Johannis und unserer Kirchengemeinde Fürth-St. Johannis. Dieser asketisch lebende Mann, zur Buße und Umkehr aufrufend. Die Kirchweihburschen kannten mich. So wie Johannes hätte ich nie sein können. Mich bewegen andere Bilder von Gemeinde. Fröhlichkeit und Festlichkeit. Zusammenspiel vielerlei Talente. Eine Hochzeit zu Kana hat mich schon immer fasziniert. Aber genauso hilfreich finde ich die Gesten und Worte, mit den Jesus Menschen aufrichtete, ihnen einen Blick für das Leben zurückgab.

Nach fast acht Jahren verabschiede ich mich. Ich sage Ihnen, den Mitgliedern „meiner“ Gemeinde auf Wiedersehen. Ich verabschiede mich auch von einem vierzigjährigen Berufsleben. In vier Gemeinden war ich tätig. Burgfarrnbach wurde zu einem wunderbaren Abschluss. Kaum je bin ich so liebe- und erwartungsvoll empfangen worden wie hier. Der Stapel Holz zum Heizen einer kalten Wohnung, den der damalige Kirchenvorstand mir zum Einzug schenkte, mag die Wärme symbolisieren, die mir und meiner Frau entgegengebracht wurde. Der große Vorschuss an Vertrauen in meine Arbeit hat mich stets neu überrascht und gewärmt. Die Eigenständigkeit und große Verantwortungsbereitschaft vieler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schätzte ich als wertvolles Pfund, mit dem unsere Gemeinde wuchern kann. Freude hatte ich an den vielen Gottesdiensten, oft begleitet von Kirchen- und Posaunenchor, den Begegnungen bei Besuchen, bei Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen. Besonders der Minigottesdienst zusammen mit meiner Frau ist mir ans Herz gewachsen. Wenn die Kleinen voller Freude oder mit offenen Mund staunend „Hallelu“ sangen.

Dass ich hier in Burgfarrnbach ein so offenes, unaufgeregtes und entspanntes Miteinander mit unserer katholischen Schwestergemeinde erfuhr, hätte ich mir niemals vorstellen können. Ein wunderbares Geschenk und gleichzeitig ein Auftrag für die Zukunft. Nur gemeinsam werden wir als Kirche künftig wahrgenommen werden.

Sicherlich hat sich manches in den Jahren nicht erfüllt, was ich gerne gemacht oder mir vorgestellt hatte. Sicherlich bin ich auch manches schuldig geblieben an Zuwendung oder Aufmerksamkeit. Die Verwaltungsarbeit für Kindergärten und Friedhof hat viel Zeit und Kraft in Anspruch genommen. Dafür ist Gemeindearbeit oft zu kurz gekommen. Mit dem Kirchenvorstand zusammen haben wir versucht meinem Nachfolger an dieser Stelle die Arbeit zu erleichtern.

Ein Abschied tut weh. Er lässt noch einmal in Erinnerung kommen, was wir Gutes miteinander erlebt haben. Ich hinterlasse Menschen, die mir ans Herz gewachsen sind; eine Kirche, in der ich mich mehr als wohl fühlte, einen Gemeinderaum, dessen Fertigstellung ich nicht mehr im Amt erlebe. Voller Dankbarkeit blicke ich auf die Jahre in Burgfarrnbach zurück. Danke für die Wertschätzung, die ich erfahren habe und für alles Verständnis für meinen Aufbruch in ein Leben ohne berufliche Verantwortung.

Meinen Abschied feiern wir am Sonntag, den 23. Oktober mit einem Festgottesdienst.

Herzlichst

Ihr Pfarrer Gotthard Münderlein

 

Trauringe
Bildrechte F. Deusing

Vier Hochzeiten und ein Todesfall, außerdem fünf Taufen und eine Konfirmation

So schön ist Heiraten in St. Johannis https://youtu.be/uTPR0KzcFbg

Die weiteren Filme finden Sie auf der Seite des Dekants unter https://www.fuerth-evangelisch.de/glaube-leben/die-trauung